Ich und Mission?

Du hast Interesse an der Mission, bist dir aber noch nicht sicher, ob es etwas für dich ist?

In diesem Quiz werden dir einige Fragen gestellt. Diese Frage können dir eine Hilfe sein, um herauszufinden, ob du bereit bist für einen Einsatz.

Gerne nehmen wir uns Zeit für ein Gespräch und stellen uns gemeinsam die Frage, ob Mission etwas für dich ist.

Kontakt

Quiz: Ist Mission etwas für mich?

0%

Ist dein Christsein im Alltag erkennbar?

Correct! Wrong!

Nimm dir bewusst Zeit für deine Beziehung zu Gott. Entdecke Gottes Wort und bete täglich und du wirst sehen, dass die Beziehung zu IHM dich mehr und mehr verändern wird. Auch dein Umfeld wird diese Veränderung wahrnehmen.

Sei dir bewusst: Wir sind Gottes Licht auf dieser Welt. Lass dein Licht sichtbar werden, indem du Gottes Liebe mit anderen Menschen teilst.

Wenn deine Beziehung zu Gott stimmt, dann bist du bereit, den Weg Richtung Mission weiterzugehen.

Bist du aktiv in einer Gemeinde dabei?

Correct! Wrong!

Besuche eine Gemeinde regelmässig und bring dich aktiv ein, wenn das möglich ist. Bei der Mitarbeit in der Gemeinde lernst du bereits vieles, was für einen späteren Einsatz sehr hilfreich ist. Ausserdem knüpfst du wertvolle Kontakte, denn es ist wichtig, dass du für einen Dienst in der Mission eine Gemeinde hast, die für dich betet und dich unterstützt.

Hast du eine Gemeinde, die hinter dir steht, wird sie dich auf dem weiteren Weg in die Mission begleiten.

Interessieren dich fremde Kulturen?

Correct! Wrong!

Wenn nicht, ist das auch gut, denn es gibt auch viele Möglichkeiten, wie du dich in der Schweiz einsetzen kannst. Das eine ist die Unterstützung der Mission durch Gebet, einem finanziellen Beitrag und die Begleitung von Missionaren. Wichtig ist aber auch der Dienst in den Gemeinden und Evangelisation.

Wenn du herausfinden möchtest, wo Gott dich in der Schweiz einsetzen möchte, kannst du unser Angebot eines kostenlosen Berufungscoachings nutzen um herauszufinden, für welchen Bereich dein Herz schlägt.

Hast du eine Berufung?

Correct! Wrong!

Jede Berufung ist anders, es gibt keine zwei gleichen. Manchmal ist Gottes Ruf ganz deutlich und klar, aber oftmals ist das nicht der Fall. Wenn du nicht genau weisst, ob du einen Ruf in die Mission hast, fang damit an, bewusst dafür zu beten, dass Gott dir zeigt, wie du deine Gaben einsetzen kannst. Frage auch Leute aus deinem Umfeld, die dich gut kennen, in welchen Bereichen sie deine Begabungen sehen. Auch dein Pastor oder ein gläubiger Mentor können dir hier vielleicht gute Ratschläge geben. Prüfe diese Ratschläge im Gebet.

Manchmal legt Gott uns ein bestimmtes Land, eine Region, eine Volksgruppe oder ein Berufsfeld aufs Herz. Auch das kann eine Art der Berufung sein. Informiere dich über die Bereiche, die dich besonders interessieren und mache mal einen Kurzzeiteinsatz, um zu prüfen, ob du dir diese Arbeit auch langfristig vorstellen kannst. Du findest auf mission.ch viele verschiedene Möglichkeiten.

Jährlich führen wir ein bis zwei Mal einen Infotag durch, an dem unter anderem die Berufung ein wichtiges Thema ist. Besuche doch unser Mission&Me!

Du kannst auch unser kostenloses Berufungscoaching in Anspruch nehmen. Wir helfen dir gerne dabei, deine Berufung zu entdecken und Schritte in diese Richtung zu gehen.

Hast du etwas, dass dich zur Mission motiviert?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

Unsere Motivation ist es, den Menschen das Evangelium zu verkünden und Gottes Liebe zu teilen. In erster Linie geht es also darum, Gott zu dienen und den Menschen zu dienen. Wenn dies nicht deine Motivation ist, dann warte lieber mit deinem Einsatz. Nimm dir bewusst Zeit, deine Beziehung zu Gott zu vertiefen und setze IHN und SEINE Anliegen an die erste Stelle in deinem Leben. Wenn das der Fall ist, bist du bereit, dich wieder mit dem Thema Mission zu beschäftigen.

Übrigens: Wenn du Gott von Herzen dienst in der Mission, dann kommen die Abenteuer von alleine, denn ein Leben mit Gott ist alles andere als langweilig

Kol 3,17 Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Weisst du, in welchem Bereich du dich einsetzen möchtest?

Correct! Wrong!

Missionsarbeit ist sehr vielfältig. Es gibt kaum einen Beruf oder Arbeitsbereich, den man nicht in der Mission gebrauchen kann!

Wenn dir eine Arbeit besonders liegt, dann kann es hilfreich sein, einen Kurzzeiteinsatz zu machen um zu prüfen, ob du dir das auch langfristig vorstellen könntest. Auf mission.ch findest du viele Einsatzmöglichkeiten in allen möglichen Berufsfeldern.

Wenn du gar keine Ahnung hast, welcher Arbeitsbereich zu dir passt, dann komm doch ins Berufungscoachings. Mit einigen Hilfsmitteln kannst du herausfinden, in welcher Arbeit du aufblühst.

Weisst du mit welcher Organisation du gehen möchtest?

Correct! Wrong!

Je nach Arbeitsbereich und nach Ländern, die dir entsprechen, gibt es Missionsorganisationen, die besser passen und solche, die nicht passen. Informiere dich, welche Organisation in dieser Region tätig sind, in die du gerne gehen möchtest. Die Website mission.ch kann dabei hilfreich sein.

Es ist auch gut, verschiedene Organisationen zu vergleichen und zu einigen bereits mal Kontakt aufzunehmen. Sprich über deine und ihre Vorstellungen und Werte diese aus. Passt die Organisation zu deinen Vorstellungen? Teilst du ihre Vision und Ziele? Arbeitet sie im entsprechenden Bereich?

Wenn du schon eine Organisation kennst, mit der du dir eine Zusammenarbeit vorstellen könntest aber nicht ganz sicher bist, dann nimm mit dieser Organisation Kontakt auf. Kläre offene Fragen und mache evtl. einen Kurzzeiteinsatz.

Viele Organisationen führen einen Infotag durch. Bei uns ist dies auch der Fall. Besuche doch unser nächstes Mission&Me!

Die perfekte Organisation wirst du vielleicht nicht finden, denn hier sind auch nur Menschen am Werk. Aber sicher gibt es eine Organisation, die deinen Vorstellungen sehr nahe kommt.

Hast du einen Unterstützerkreis?

Correct! Wrong!

Wissen die Leute in deinem Umfeld über deine Pläne Bescheid? Es ist wichtig, schon jetzt zu informieren, auch wenn noch nicht alles klar ist und noch offene Fragen bestehen. Je mehr die Freunde und Bekannten wissen, desto konkreter können sie auch beten. Schreibe jetzt schon Rundbriefe oder erzähle in deiner Gemeinde von deinen Plänen. Informiere auch das Missionsteam deiner Gemeinde und bitte sie, für dich zu beten.

Im Rundbrief kannst du auch schreiben, dass du durch Spenden finanziert wirst und Unterstützer brauchst. Bitte Gott um die nötigen Finanzen, denn ER ist es, der unsere Bedürfnisse kennt und uns versorgt mit dem, was wir brauchen. Und ER kann es den Menschen aufs Herz legen, dich zu unterstützen.

Wenn du noch nicht genug finanzielle Unterstützung hast, muss das dich nicht zwingend aufhalten im Vorbereitungsprozess. Es kann gut sein, dass manche Spender erst im Verlauf der Vorbereitung dazukommen.

Ist Mission etwas für mich?
Ja
Jetzt ist es Zeit, den Schritt zu gehen!
Nächste Schritte für einen Kurzzeiteinsatz:
Definiere den Zeitpunkt deines Einsatzes und die Dauer. Bewirb dich bei der entsprechenden Organisation, reiche die nötigen Dokumente ein, mach die vorgeschriebenen Impfungen und besuche den Vorbereitungskurs (bei WEC ist dies der Get&Go). Wenn du dies alles hast, dann lass dich von deiner Gemeinde aussenden.
Wir wünschen dir, dass Gott dich auf diesem Weg segnet und ein Segen sein lässt für die Menschen vor Ort!

Nächste Schritte für einen Langzeiteinsatz:
Jetzt ist es Zeit, den Schritt zu gehen! Bewirb dich bei der entsprechenden Organisation, reiche die nötigen Dokumente ein. Besuche den Kandidatenkurs und allenfalls weitere Kurse, Bibelschule oder ähnliches. Das ist je nach Organisation, Berufsfeld und Einsatzland sehr unterschiedlich. Wenn du bereit bist: lass dich von deiner Gemeinde aussenden! Wir wünschen dir Gottes Segen und Bewahrung auf deinem weiteren Weg. Lass dich von Gott gebrauchen an dem Ort, an den ER dich hinsendet. Gerne nehmen wir uns auch Zeit für dich und besprechen deine nächsten Schritte.
Wichtig zu wissen:
Viele Dinge sind bei dir noch offen. Das bedeutet aber nicht, dass dich Gott nicht in die Mission ruft. Ein Kurzeinsatz oder ein Berufungscoaching kann helfen, sich über manche Dinge klarer zu werden. Gerne nehmen wir uns auch Zeit für ein Gespräch und stellen uns gemeinsam die Frage, ob Mission etwas für dich ist.