«Gottes künstlerische Kreativität scheint endlos zu sein!»

Wenn wir die Bibel aufschlagen, erhalten wir ein erstaunliches Bild von Gott als unbeschreiblich erfinderisch. Er ist der «Schöpfer». Was er erschafft, ist nicht nur reichhaltig und vielfältig, es fesselt auch unsere Sinne. Wir könnten sagen, dass Gott der ultimative «Künstler» ist.

Wenn es in der Bibel heisst, «Gott sah alles an, was er gemacht hatte, und es war sehr gut» (1. Mose 1,31), dann bedeutet das, dass es sowohl funktional gut als auch ästhetisch ansprechend war. Selbst säkulare Dokumentarfilmer greifen zur Sprache des «Wunders» und der «Schönheit», um Details der Erde, der Ozeane oder des Weltraums zu beschreiben.

Leute, die der Bibel Vertrauen schenken, haben keinen Zweifel daran, wer dieser «Künstler» ist. Erstaunlicherweise hat Gott auch den Menschen dazu erschaffen, kreativ zu sein, vom Erfindungsreichtum bei der Benennung und Pflege der Tiere (1. Mose 2,15.19- 20) bis zum Bau von Städten, der Herstellung von Werkzeugen und dem Musizieren (1. Mose 4,17.21). Die erste Erwähnung in der Bibel von Gaben, die von Gottes Geist gegeben wurden, beschreibt die Gaben, die Bezalel für die künstlerische Gestaltung der Stiftshütte erhielt (2. Mose 31,1). Obwohl Kreativität nicht nur für den Gebrauch in den «kreativen Künsten» gilt, schliesst sie sicherlich die gezielte Gestaltung ästhetischer Qualitäten in traditionellen oder digitalen Produkten ein.

Der Schöpfer ein Künstler

Gott ist auch der höchste Sprachkünstler, der durch Worte schafft und kommuniziert (Psalm 33,6; Hebräer 1,1). Er schenkt den Menschen die Gabe der kreativen Sprache, die in der Heiligen Schrift wunderbar zum Ausdruck kommt, die zu einem grossen Teil aus Gedichten, Sprichwörtern und Erzählungen besteht. Ein Psalmist sagt: «Mein Herz ist von einem edlen Thema ergriffen … meine Zunge ist die Feder eines geschickten Schreibers» (Psalm 45,1). Auch hier gibt es dramatische Handlungen. Wie ein Dramatiker weist Gott den Menschen und den Geschöpfen ihre einzigartigen «Rollen» zu und es gibt eine Interaktion zwischen ihnen.

Propheten führen manchmal Gottes Worte aus – um sicherzustellen, dass die Menschen die Botschaft auf eine Art und Weise «begreifen», die mit Worten allein nicht möglich ist (Hesekiel 4). Es gibt auch Musik! Uns wird gesagt, dass Gott über sein Volk «singt» (Zefanja 3,17). Auch wenn es sich dabei um eine metaphorische Sprache handelt, hat Gott den Menschen mit der Fähigkeit zu singen geschaffen und einige Lebewesen mit der Fähigkeit, «Melodien» zu machen.

Wir wissen jetzt, dass es im Weltraum «Musik» gibt: Ein NASA-Teleskop hat Töne entdeckt, die aus verschiedenen Teilen des Universums kommen! https://chandra.si.edu/sound/ Was den Tanz in der Natur betrifft, so müssen wir nur die Flugvorführungen der Vögel sehen, z.B. wenn Staren-Schwärme sich drehen und in engen, fliessenden Bewegungen durch den Himmel ziehen. https://youtu.be/YjDYE5CUb7Q Gottes künstlerische Kreativität scheint endlos zu sein! bieten, um den Menschen zu helfen, Gottes Wahrheit auf einer tiefen «Herzensebene » zu verstehen? Meine Frau Helen hat genau diese Erfahrung gemacht: Nicht durch eine Predigt in der Kirche, sondern durch eine Musiktheaterproduktion in London kam sie zum lebendigen Glauben an Christus. Gott scheint es zu lieben, auf alle möglichen Arten zu kommunizieren.

Als Ergebnis des Inputs von Arts Release sind ein muslimischer Mann, eine Hindu-Frau und eine Grossmutter aus Singapur durch ein Lied, einen Tanz bzw. eine biblische Geschichte zum Glauben gekommen, und eine südamerikanische Frau kehrte durch ein lebendiges Gemälde zu Gott zurück.
All diese Erfahrungen beruhen auf der biblischen Tatsache, dass Gott kreativ ist und es liebt, menschliche Kreativität zu nutzen, um in das Leben der Menschen zu sprechen.

Autor: Ian
Website: www.artsrelease.org

Unser Magazin „Weltweit“ erscheint auch im Printformat (zweimonatlich, Fr. 20.-/Jahr). Interessiert? Dann hier klicken für die Bestellung.