Interessiert an einem Einsatz mit WEC?

Möchtest du dich für Gott in der Welt einsetzen? Wir bieten viele Kurz- & Langzeit Einsatzmöglichkeiten, auf dich zugeschnitten – im Ausland oder in der Schweiz. Weitere Infos und aktuelle offene Einsätze hier…

Einmal um die Welt beten

Einmal um die Welt beten 

illustriert die Geschichte, Kultur und Religion von 52 Ländern und 34 Volksgruppen. Damit will es Kinder und Erwachsene zum Gebet anregen, damit die Gute Nachricht von Jesus bis zu den Enden der Erde gelangt. ⇒ Jetzt bestellen!

Doorstep

Bibelschule Cornerstone

Jetzt anmelden für eine Bibelschule mit Missionsschwerpunkt! Das Cornerstone College bietet dir theologischen Kursen und bereitet dich auf ein Leben und Arbeit in der Mission vor. Weitere Infos findest du hier…

WEC International (Weltweiter Einsatz für Christus) setzt sich dafür ein, Gottes Liebe weltweit sichtbar zu machen. Unser Schwerpunkt sind die zwei Milliarden Menschen, die kaum je eine Chance haben, Jesus kennen zu lernen. Das wollen wir ändern.

Mit WEC International sind rund 1’900 Mitarbeitende aus 55 Ländern unterwegs. Unsere Tätigkeit erstreckt sich auf mehr als 87 Länder auf dieser Welt. Aktiver Glaube, jesusähnlicher Lebensstil, opferbereite Nachfolge und authentische Gemeinschaft bilden zentrale Werte, welche den Charakter von WEC International seit der Gründung durch C.T. Studd prägen.

Beten
Gehen

Gottes Liebe mit allen Menschen teilen!

Der Einsatz ist die optimale Kombination aus zwei bedeutenden Zielen: meinen Reisehunger stillen und gleichzeitig die Möglichkeit haben, durch die Hilfe an weniger privilegierten Mitmenschen Gott ehren und danken, dass Er mich so reich beschenkt hat. Das ist einfach genial…
Lukas, Ostasien
Ich glaube, dass Vorbereitung und Betreuung besondere Stärken von WEC sind. Ich wusste während dem ganzen Einsatz, im WEC Schweiz hat man mich nicht vergessen und sie stehen auch im Gebet hinter mir.
Aajami*, Zentralasien
Die einheimischen Mitarbeiter sind voll integriert. Die Stimmung ist sehr familiär, jeder sorgt sich um den Nächsten. Dies gibt ein Gefühl von einem Zuhause. Ich persönlich bin stolz, dass ich ein Teil dieses Teams sein darf.
Christoph*, Kambodscha