Senden 2017-12-01T15:44:19+00:00

Senden

Wir sind überzeugt,
dass sich der Missionsauftrag

(Mt. 28,19-20)

an alle Nachfolger von Jesus richtet,
d.h. auch an die Gemeinden.

Aus diesem Grund ist uns eine gute Zusammenarbeit mit Gemeinden wichtig und das Thema ‚Senden‘ nimmt einen grossen Stellenwert in unserer Arbeit ein.

Wir sind überzeugt,

  • dass uns die Gemeinde in Antiochia (Apg. 13) ein biblisches Beispiel dafür ist, wie eine Gemeinde interkulturelle Mitarbeiter berufen, geistlich ausrüsten und aussenden kann.
    Seit seiner ersten Missionsreise hat Paulus durch Gewinnung und Berufung neuer Mitarbeiter Missionsteams aufgebaut. Auch alle weiteren interkulturellen Mitarbeiter sind durch örtliche Gemeinden beauftragt worden.
    Der WEC International versteht sich als ein Missionsteam, das ausdauernd darum betet, neue Mitarbeiter zu gewinnen (Lk 10,2), die durch aussendende Gemeinden beauftragt sind und so internationale Missionsteams verstärken.
  • dass ein Werk wie der WEC über Jahre hin wertvolle Erfahrungen gesammelt hat, wie man das Evangelium in einer anderen Kultur vermitteln kann. Dadurch können wir neue interkulturelle Mitarbeiter wirksamer vorbereiten als es einer Gemeinde allein möglich wäre. Wir können eine gezielte Vorbereitung anbieten, die auf dem geistlichen Fundament, das bereits in der Gemeinde gelegt wurde, weiter aufbaut.

Für weitere und detailliertere Informationen steht Ihnen Michael Haller gerne zur Verfügung.

Kontakt

Der Beitrag der sendenden Gemeinde

Als Beispiel für mögliche Aufgaben einer sendenden Gemeinde stellt die untenstehende Slideshow Begleiter von Paulus vor. Diese Begleiter haben Paulus auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen in seiner Arbeit als Apostel unterstützt.

Sie finden die Personen aus der Slideshow auch darunter noch einmal aufgelistet.
Mit einem Klick auf den Namen öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Hilfe der Begleiter nochmals nachlesen können.

Gaius
Karpus
Tychikus
Lydia
Lukas
Mnason
Barnabas
Epaphras
Epaphroditus
Rufus‘ Mutter
Aquila & Priszilla
Gemeinde in Philippi
Stephanas, Fortunatus & Achaikus
Gemeinde in Antiochien

Unser Beitrag für die sendende Gemeinde:

Wir geben aktuelle Informationen über geistliche Entwicklungen, Personalbedarf und aktuelle Brennpunkte an Gemeinden weiter, besonders an Pfarrer, Pastoren, Missionsteams/Trägerkreis und interessierte Beter weiter. Wir teilen ihnen unsere Ziele, Visionen und Strategie mit, so wie wir sie von Gott her erkennen.

Missionsbewerber werden von uns sorgfältig ausgewählt. Wichtig sind uns die vom Bewerber eingereichten Angaben und über seine Glaubensgrundsätze, gesundheitliche Verfassung, seine Persönlichkeitsstruktur und seiner geistlichen Reife. Wir setzen uns mit der sendende Gemeinde des Bewerbers in Verbindung, sobald die Bewerbung (inklusiv Referenzen) bei uns eingegangen ist. Steht die Gemeindeleitung grundsätzlich positiv zur Bewerbung, hat sie auch weiter am Auswahlprozess teil (Mentoring, geistliche Begleitung, Gebets- und finanzielle Unterstützung,…). Wir legen Wert darauf, dass Bewerber sich in ihren eigenen Gemeinden eingesetzt haben und von ihren Gemeindeleitern empfohlen werden.

Zur weiteren Bestätigung, ob ein Bewerber wirklich berufen und geeignet ist, in einer anderen Kultur zu arbeiten, nimmt er in der WEC-Zentrale an der Kandidaten Orientierung teil, die gleichzeitig eine Zeit des gegenseitigen intensiven Kennenlernens ist.
Eine Zusatzausbildung, je nachdem, was im zukünftigen Land und in der angestrebten Tätigkeit nötig ist, schließt sich manchmal an die Orientierungszeit an.

Wir bemühen uns um Zuverlässigkeit und Effektivität in allen Bereichen der Verwaltung. Die Hauptverantwortung dafür liegt bei der Missionsleitung des WEC International, der der Mitarbeiterkonferenz (aller WEC Mitarbeiter in der Schweiz) verantwortlich ist.
Alle Spenden werden nach den strengen Richtlinien des SEA Gütesiegels gewissenhaft und sparsam eingesetzt. Die Buchhaltung des WEC wird jährlich von einem unabhängigen Revisor überprüft. Eine Aufstellung aller Einnahmen und Ausgaben wird jährlich in der Zeitschrift „Weltweit“ veröffentlicht.

Alle Mitarbeiter sind den WEC Missionsleitern („Feldleiter“) und Missionskomitees im jeweiligen Einsatzgebiet verantwortlich. Als Aussendungszentrum halten wir auch ständige Verbindung mit unseren Mitarbeitern in den verschiedenen Arbeitsgebieten um stets über den aktuellen Stand der Arbeit informiert zu sein. Von Zeit zu Zeit besuchen Mitglieder des Heimatzentrums des WEC die verschiedenen Arbeitsgebiete, vor allem auch zur seelsorgerlichen Begleitung unserer Mitarbeiter („Member Care“). Auf Anfrage von Pfarrern, Pastoren und Missions-Trägerkreisen können gerne Informationen über die Arbeit vor Ort zur Verfügung gestellt werden.

Wir sind gerne bereit, in Gemeinden Seminare und Veranstaltungen zu verschiedenen missionsbezogenen Themen durchzuführen.

Der klare Auftrag Jesu an seine Gemeinde, das riesige Ausmaß der Aufgabe und die fast unbegrenzten Möglichkeiten machen eine engere Zusammenarbeit notwendig (Mt 28,19-20). Zu Gottes Ehre möchten wir mit allen zusammenarbeiten, die das gleiche Ziel haben.

WEC International arbeitet auf der Glaubensgrundlage der Evangelischen Allianz und ist Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Missionen (AEM) in der Schweiz.